Ersetzen Sie beim Kochen Butter, Margarine und Schmalz durch hochwertige pflanzliche Öle


Fette

Ihr Körper braucht Fett als Baustoff und Brennstoff. Fett liefert auch die wichtigen Vitamine A, D, E und K.

Beispiele für ungesättigte Fette:
Olivenöl, Rapsöl, Nussöle, Leinöl.

Vorteile für Ihre Gesundheit

Es gibt verschiedene Arten von Fetten: ungesättigte Fette, gesättigte Fette und Transfette. Ungesättigte Fette (meist flüssige Fette) sind gesünder als gesättigte Fette (harte Fette und Transfette). Ungesättigte Fette sind sehr wichtig für die Gesundheit: Sie können den „schlechten“ LDL-Cholesterinspiegel senken und sind wichtig, damit Gehirn und Gedächtnis richtig funktionieren.

Achtung!

Butter, Margarine und harte Speisefette enthalten viele gesättigte Fettsäuren. Kekse, Schokolade und fertige Snacks enthalten ebenfalls viele gesättigte Fettsäuren und Transfettsäuren. Verwenden Sie diese Produkte daher so wenig wie möglich.

Tipp

Verwenden Sie bei der Zubereitung von warmen Mahlzeiten pro Person 1 Esslöffel hochwertiges Pflanzenöl und bestreichen Sie das Brot nur dünn mit Butter oder Margarine. So vermeiden Sie eine zu hohe Fettzufuhr. Schließlich enthält Fett eine Menge Kalorien.

Wie viel Fett brauchen Sie?  

Verwenden Sie jeden Tag 1 -2 Esslöffel hochwertiges Pflanzenöl und/oder Streichfette.

1 Esslöffel kann für die Zubereitung der warmen Mahlzeit verwendet werden. Der Rest ist Streichfett für das Bestreichen des Brotes.